Spielbericht


FC Sängerstadt – SV Wacker Schönwalde 6:2

Die ersatzgeschwächten Schönwalder brauchten ein paar Minuten um die nötige Ordnung zu finden. So hatte die Heimelf bereits nach wenigen Minuten die sichere Führung auf dem Fuß. Der Angreifer vergab allerdings. Kurze Zeit später traf dann Oliver Kutscher zum 1:0. Aus dem Nichts folgte dann der Ausgleich. Eine Flanke von Daniel Jakowski wurde von Philipp Töpfer unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht. Eine Nachlässigkeit in der Defensive brachte die erneute Führung für die Heimelf durch Sven Kühne. Daniel Jakowski traf im Anschluss zum wiederholten Ausgleich den wiederum Sven Kühne in eine Führung für die Gastgeber aus Finsterwalde umwandelte. In der zweiten Halbzeit kam von den Gästen dann nicht mehr viel und Sängerstadt erhöhte noch durch einen Foulelfmeter auf 4:2. Kurz vor dem Ende brachten Ballverluste der Gäste in der eigenen Hälfte noch die unnötigen Gegentore Nr. 5 und Nr. 6.
SV Wacker Schönwalde – FSV Groß-Leuthen/Gröditsch 0:0

Es entwickelte sich von Beginn an ein umkämpftes Spiel, das sich meist im Mittelfeld abspielte. Tief stehende Gastgeber zwangen Groß Leuthen das Spiel zu machen und versuchten selbst über Konter zum Abschluss zu kommen. Die beste Chance hatte dabei Rene Krumbiegel mit viel Platz bei einem Abschluss von 18 Metern, welcher knapp über das Gehäuse ging. Groß Leuthen war meist mit Kopfbällen gefährlich, die aber nicht gefährlich genug auf das Tor gebracht wurden. In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Billy-Jean Trampler hatte dann in der Nachspielzeit noch die große Chance zum späten Siegtreffer. Der Abschluss war jedoch nicht platziert genug und konnte vom Gästetorwart entschärft werden. So bestand die insgesamt gerechte Punkteteilung bis zum Schlusspfiff.

 

SV Wacker Schönwalde – SV 1919 Prösen 0:2

 

SV Aufbau Oppelhain – SV Wacker Schönwalde 6:1
Tor: (61.) David Hansel

 

SV Wacker Schönwalde – SV Blau-Weiß Lindenau 1:4
Tor: (83.) D. Hansel

Schönwalde begann gut und erspielte sich Chancen. Die größte hatte David Hansel, der aus vielversprechender Position knapp über das Gehäuse schoss. Mit der ersten Torchance traf dann allerdings Lindenau. Nino Fischer netzte nach einer halben Stunde aus spitzem Winkel. Wenige Minuten später konnte Danny Burda auf 0:2 erhöhen. Bei der schmeichelhaften Führung für Lindenau blieb es trotz weiterer Chancen für die Gastgeber dann auch bis zur Pause. In der zweiten Halbzeit war das Spiel sehr zerfahren und von vielen Fouls und Nickligkeiten geprägt. Spielfluss kam dabei kaum noch auf. Lindenau konnte nach Standardsituationen durch Max George und Martin Klaus noch auf 0:4 erhöhen. David Hansel besorgte mit dem 1:4 den Endstand.

 

SV Wacker Schönwalde – SV Germania Ruhland 1:4
Tor: (39.) Miroslav Veselov

Die Gastgeber begannen nervös. Ruhland war in der ersten halben Stunde die spielbestimmende Mannschaft und konnte sich erste Chancen erspielen. In der 37. Minute fiel dann das verdiente Führungstor für die Gäste. Nach einer Ecke landete der Ball bei Mike Wachs, der trocken zum 0:1 einschob. Aus dem Nichts folgte der Ausgleich. Einen schönen Freistoß von Kevin Schulz köpfte Miroslav Veselov zum 1:1 ins Tor. Wiederum im direkten Gegenzug fiel der erneute Führungstreffer durch einen direkten Freistoß von Marco Nitzsche. Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit führten zwei individuelle Fehler zum 1:3 für Ruhland. Mike Wachs konnte so in der 49. Minute sein 2. Tor an diesem Tag erzielen. Die Gastgeber wurden nun aber besser. Allerdings brachten mehr Spielanteile und damit auch einige Chancen nicht Zählbares. Kurz vor dem Ende konnte Johannes Petsch nach einem Konter das 1:4 erzielen.

 

TSG Lübbenau – SV Wacker Schönwalde (KOL) 1:1
Tor: (39.) Miroslav Veselov

Auf schwierigem Untergrund hatten die Gastgeber mehr vom Spiel, konnten sich allerdings kaum Chancen erspielen. Die erste Möglichkeit hatten dann die Gäste. Einen Konter konnte der Schönwalder Timm Schulz frei vor dem Torwart nicht im Tor unterbringen. Kurz danach erzielte Miroslav Veselov in ähnlicher Situation das 0:1 für die Gäste. Noch vor der Halbzeit konnte Stefan Przewozny für die Lübbenauer ausgleichen. In der zweiten Halbzeit erspielte sich der Gastgeber weiterhin ein Übergewicht und versuchte den Führungstreffer zu erzielen. Die Schönwalder Defensive verteidigte das Tor und bekam immer einen Fuß in die Abschlüsse. Am Ende steht ein 1:1 mit dem die Wacker-Elf leben muss, weil an diesem Tag nicht mehr möglich war.

 

SV Wacker Schönwalde (KOL) – SpVgg Finsterwalde 2:1
Tore: (38., 77.) Tim Schulz

Auf schwierigem Untergrund waren die Gäste das etwas bessere Team, konnten die spielerische Überlegenheit allerdings kaum nutzen. Gefahr bestand bei der Mannschaft aus Finsterwalde daher meist durch Standardsituationen. So rettete die Latte nach einem Kopfball für die Gastgeber bei einer der stets gefährlichen Ecken. Schönwalde beschränkte sich auf das Kontern. In der 38. Minute konnte Tim Schulz dann einen solchen nutzen und besorgte die 1:0 Führung. In der zweiten Halbzeit erhöhte Finsterwalde den Druck und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Allerdings wiederum durch einen Konter erzielte Tim Schulz in der 77. Minute das 2:0. Nur 5 Minuten später konnte Oliver Bossing noch den Anschlusstreffer erzielen. Kurz vor dem Ende rettete nochmals der Pfosten für die Schönwalder Mannschaft. Demzufolge blieb es beim etwas glücklichen 2:1 Sieg für den Gastgeber.

 

SV Wacker Schönwalde (KOL) – SV Askania Schipkau 0:4

Schipkau begann sehr gut und drückte die stark ersatzgeschwächte Heimelf früh in die eigene Hälfte. Die erste Chance durch Goran Seemann führte zur schnellen Führung für die Gäste in der 3. Minute. Obwohl Schipkau weiterhin versuchte schnell zu pressen verflachte das Spiel danach und auch Schönwalde kam durch Tim Schulz selbst zu einer Möglichkeit. Dieser konnte kurz vor dem Strafraum nur per Foul gestoppt werden. Der anschließende Freistoß blieb ungefährlich. In der zweiten Halbzeit hielt die Wacker-Elf 15 Minuten gut dagegen bis das 0:2 fiel. Tobias Bauer traf aus ca. 25 Metern nachdem ein Freistoß aus dem Halbfeld quer gelegt wurde. Schipkau ließ nun Ball und Gegner laufen und erzielte noch das 0:3 und 0:4. Am Ende ein verdientes Ergebnis gegen das sich die Schönwalder Mannschaft aber bis zum Schluss wehrte.

 

SV Preußen Elsterwerda – SV Wacker Schönwalde 5:1
Tor: (63.) T. Schulz

Elsterwerda konterte die ersatzgeschwächte Schönwalder Elf mehrmals aus und führte bereits zur Halbzeit mit 4:0. In der zweiten Halbzeit taten sich die Gastgeber schwerer und Schönwalde kam zum verdienten Ehrentreffer. Mit dem kurz darauf folgenden 5:1 stand der Endstand fest.

 

SV Wacker Schönwalde (KOL) – FC Sängerstadt 1:1
Tor: (65.) C. Krumbiegel

Schönwalde kam gut ins Spiel und hatte die ersten beiden Torchancen. Den Abschluss von Kevin Schulz parierte der Gästetorwart stark und kurze Zeit später verzog Tim Schulz frei vor dem Finsterwalder Schlussmann. Eine Nachlässigkeit der Schönwalder Defensive brachte auch eine sehr gute Einschussmöglichkeit für Sängerstadt, die Philipp Laurenz aber glänzend entschärfen konnte. Bis zur Halbzeit blieb es in einem ausgeglichenen Spiel mit den etwas besseren Möglichkeiten für das Heimteam beim 0:0. Zu Beginn des 2. Durchgangs traf dann Julian Nemitz zum 0:1 für Sängerstadt. Ausgangspunkt war ein langer Ball nach einer guten Chance von Schönwalde der nicht konsequent geklärt werden konnte. Den Gastgebern fehlte nun ein wenig die Konzentration und Sängerstadt wurde durch kapitale Fehler im Spielaufbau mehrere Male eingeladen, konnte aber keine dieser Möglichkeiten nutzen. Nach 65 Minuten konnte Carsten Krumbiegel dann nach einer feinen Vorlage von Kevin Schulz den insgesamt verdienten Ausgleich erzielen bei dem es dann auch blieb.

 

Wacker Schönwalde – SV Aufbau Oppelhain 0:2

Schönwalde startete gute in das Spiel und hatte durch Tim Schulz und Rino Zorazewski die ersten Möglichkeiten. Aus dem Nichts fiel dann das 0:1 für die Gäste. Einen hohen Ball von außen köpfte Max Schröter platziert ins lange Eck. Schönwalde zeigte sich beeindruckt und hatte nun mehr unnötige Ballverluste in den Offensivaktionen. Oppelhain konnte diese nicht nutzen und so spielte sich das Spiel bis zur Halbzeit meist im Mittelfeld ab. In der zweiten Halbzeit begann wieder die Heimelf stärker. Einen klarer Strafstoß nach Foul an Kevin Schulz konnte allerdings nicht im Tor untergebracht werden. Wacker erspielte sich nun ein Übergewicht, aber beim letzten Pass fehlte die nötige Konzentration. In einem
Konter fiel 20 Minuten vor dem Ende dann das 0:2 durch Peter Maleis. Schönwalde war bemüht noch den Anschlusstreffer zu erzielen, ließ indes aber die nötige Durchschlagskraft vermissen.

 

SV Blau-Weiß Lindenau – Wacker Schönwalde 6:0

Schönwalde geriet bereits in der ersten Minute durch einen strammen Schuss von Danny Burda aus ca. 25 Metern in Rückstand. Nur fünf Minuten später konnte Lindenau durch einen unstrittigen Strafstoß nach einem Foulspiel auf 2:0 erhöhen. Danach verflachte das Spiel mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Pause konnte dann nochmals Danny Burda nach einem verunglückten Abstoß zum 3:0 einschieben. Mitte der 2. Halbzeit konnte sich dann auch Lars Ulbrich in die Torschützenliste eintragen. Frei vor Philipp Laurenz brachte er den Ball souverän im Gehäuse unter. 10 Minuten später traf Martin Klaus nach schöner Vorarbeit von Lars Ulbrich zum 5:0. Den Schlusspunkt setzte Danny Burda mit einem umstrittenen Strafstoß zum 6:0.

 

SV 1885 Golßen – Wacker Schönwalde 4:0

In den ersten 20 Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab. Ohne größere Chancen spielten sich die meisten Aktionen im Mittelfeld ab. Dann wurde Golßen stärker und erspielte sich erste Chancen. In der 28. Minute fiel dann die verdiente Führung durch Niklas Stelter. Nur zwei Minuten später bekommt die Schönwalder Hintermannschaft den Ball nicht weg und kassiert aus kurzer Distanz das 2:0 durch Dirk Rösler. Kurz vor der Pause konnte Niklas Stelter nach einem schönen Diagonalball zum 3:0 erhöhen. Mit einem verdienten 3:0 für die Gastgeber ging es dann in die Pause. Zu Beginn der 2. Halbzeit war die Wacker-Elf etwas aktiver und konnte sich kleinere Möglichkeiten erspielen. Golßen war mit seinen Kontern aber immer gefährlich. Das 4:0 durch ein Eigentor brachte dann das Endergebnis. Am Ende ein auch in der Höhe verdienter Sieg, den Schönwalde an diesem Tag nie wirklich gefährden konnte.

 

SV Germania 1910 Ruhland – Wacker Schönwalde 4:1
Tor: (23.) T. Schulz

Das Spiel begann verhalten, da keine der beiden Mannschaften zu großes Risiko gehen wollte. Die erste Möglichkeit ergab sich für Schönwalde in einem Zusammenspiel von Felix Knappe und Tim Schulz. Der Abschluss konnte vom Keeper der Heimelf pariert werden. Kurze Zeit später erzielte Tim Schulz dann die Führung für die Gäste. Er dribbelte sich über die linke Seite bis vor den Torwart und schloss in den kurzen Winkel ab. Auch im weiteren ersten Durchgang hatte zwar Ruhland mehr Spielanteile, schaffte es allerdings nicht, sich klare Chancen zu erarbeiten. Vor der Pause nahm der Druck der Gastgeber zu und Christian Krengel versenkte den Ball volley von der Strafraumgrenze platziert ins untere Eck, nachdem die Hintermannschaft den Ball nicht konsequent klären konnte. Anfang der 2. Halbzeit kam es in einer unübersichtlichen Szene zum Strafstoß für Ruhland. Der Schlussmann der Schönwalder blieb nach einem Zusammenprall im Strafraum liegen und anstatt das Spiel zu unterbrechen lief es weiter. Die daraus resultierende Chance der Ruhländer konnte nur durch ein Foulspiel unterbunden werden. Ein durchaus glücklicher Strafstoß für die Gastgeber, den Andy Posselt souverän verwandelte. Direkt im Anschluss konnte Ruhland von einem Abstimmungsproblem profitieren und auf 3:1 erhöhen. In der Folge wurde Schönwalde wieder stärker und konnte sich sehr gute Chancen erspielen, schaffte aber nicht den Anschlusstreffer. Ein gut ausgespielter Konter brachte dann fünf Minuten vor dem Ende das 4:1 durch Mike Wachs.